top of page
  • Movement Strength Athletcs

Warum du deine Ischias und Piriformisbeschwerden NICHT loswirst!

Die Ursache, warum es immer häufiger auch aktive Menschen betrifft und warum dehnen NICHT die Antwort ist, erfährst du hier.


Menschen, die viel sitzen müssen sind, häufig entweder von Ischiasbeschwerden oder dem Piriformissyndrom betroffen. Aber sie sind bei nicht die einzigen!

Immer öfter kommen Menschen, die regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, Yoga machen oder Hobbysportler sind, mit denselben Beschwerden zu uns.


Was läuft hier schief? Ist Sport nicht dazu da, uns beweglicher und schmerzfreier zu machen?

STOP!

Hier herrscht heutzutage ein großes MISSVERSTÄNDNIS!


Frau trainiert mit Ball
Sport für Ischias- und Piriformisproblem?

Was Sport tut …

Viele von uns lieben Sport.

… sich zu verausgaben

… zu schwitzen

… Leistung zu erbringen, fühlt sich gut an.

Der Körper, aber vor allem der Geist fühlt sich danach besser.

Soweit so gut. Sport kann helfen, mental abzuschalten und die Organe wie Herz, Lunge uvm. in tipptopp Zustand zu halten, die Kondition zu verbessern, Gewicht zu verlieren und dadurch den oft-zitierten Wohlstandserkrankungen zu entgehen.

Was Sport NICHT tut …

Viele unserer Kunden verstehen nicht, warum sie das Ischias- oder Piriformisschicksal ereilt.

Sobald wir beginnen mit Ihnen zu trainieren, erkennen Sie, dass Sie GENAU DAS NIE getan haben.


Sport benutzt Muskeln

Muskeln, die wir von außen sehen können (Beine, Arme etc.)

… und Muskeln, die wir nicht sehen können (Herz, Lunge etc.)

… und verbessert die Kondition oder, im Fall von Krafttraining, macht die Muskeln größer/stärker.


Du machst Sport und BENUTZT deinen Körper! Wie ein Auto, dass täglich gefahren wird.

Du spulst Kilometer nach Kilometer ab … machst vielleicht ein paar Dehnungsübungen davor und danach und spulst ein paar Tage später die nächsten Kilometer ab.

Dein Auto fährst du nach einiger Zeit mal zum Service … neue Reifen, unter die Motorhaube schauen, kleine Reparaturarbeiten…


Wann bringst du deinen Körper zum Service?

Klassische Übungen, die man aus dem Fitnessstudio kennt, sind nicht die nachhaltige Lösung für das Ischias/Piriformisschicksal, da es von dem gut gemeinten, aber doch fehlgeleiteten Glauben ausgeht, dass es sich um einen „schwachen“ Po/Hüfte oder Rücken als Ursache handelt.


Wer mit seinem Training oder mit Sport mehr Lebensqualität, Langlebigkeit, Wohlbefinden und mehr Leistung im Beruf, Alltag und Sport erreichen will, benötigt eine regelmäßiges „Service“…

um die Bewegungsqualität (relative Bewegungsfähigkeit)…

… des Beckens

… der Hüfte

… und das Zusammenspiel zwischen Füssen, Knie, Hüfte, Becken und dem beleidigten unterer Rücken „feinzutunen“.


Oft lassen wir kleine Defizite lange Zeit links liegen … „weil es ja nicht weh tut“ oder „noch nicht weh tut“ …

Dabei wäre es viel weniger Arbeit mit dem Körper regelmäßig eine Feinabstimmung durchzuführen …

als zu warten …

zu hoffen …

„das es bei mir anders sein wird“.


Ursache Ischias/Piriformisschicksal

Egal, ob durch Sport, Training im Fitnessstudio oder Sitzen im Büro.

Unter der Lupe betrachtet lässt es sich so beschreiben …

Die Ischias/Piriformisproblematik geht oft mit übermäßiger Spannung im Bereich von Becken und Hüfte einher

… bei manchen mehr links

… bei anderen mehr rechts

… unterschiedliche Seiten benötigen eine andere Herangehensweise.

Doch eines bleibt gleich … es geht Bewegungsspielraum (relative Bewegungsfähigkeit) verloren!

Piriformismuskel
Credit: Kenhub - Piriformis Muskel

Das passiert meist unmerklich … denn, es „tut ja (noch) nicht weh“.

… wenn der Bewegungsspielraum so gering geworden ist, dass Piriformis und Ischias nicht mehr miteinander können, weil zu wenig Platz vorhanden ist, … ist einer (oder manchmal sogar beide) beleidigt.


Fehlt dem Becken die Variabilität, diesen Raum zu öffnen und zu schließen, haben die umliegenden Muskeln keine andere Wahl, als sich zu verkürzen und in diesem Zustand dort zu bleiben.


Dehnen ist NICHT die ANTWORT …

Zumindest nicht die nachhaltige, langfristige Antwort!


Oft wird dann kräftig massiert, um schmerzhafte Punkte zu lösen.

Das ist ein erster Schritt …

Leider stoppen hier viele Therapien … damit bleibt es häufig eine kurzweilige Lösung.


Sich in diesem Fall zu „zer“dehnen, kann auch zu temporärer Entlastung führen.

Bald gibt es auch hier ein Limit oder man muss jeden Tag immer und immer und immer wieder dehnen….

… und versucht sich aus Schmerzen „hinauszudehnen“.


(Warum das vielleicht nicht die beste Idee ist, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen … aber nur soviel dazu: Muskeln benötigen auch eine gewisse Spannung, vor allem um Gelenke herum macht Spannung durchaus Sinn, um zu stabilisieren … nicht jede „Spannung“ im Körper will weggedehnt werden).


Ischias und Piriformis ... Was hilft nachhaltig?

2 grundlegende Schritte sind hier meist notwendig:

(bei manchen vielleicht der ein oder andere mehr - je nach individueller Problematik und Körperhaltung)


Wie oben erwähnt, kommt es zu einer Kompression der Muskulatur rund um das Becken und die gilt es auszugleichen…


1. Nachhaltig Platz schaffen

(anstatt zu dehnen, sorgen wir mit der Position, die der Körper braucht für mehr Platz, befreien beleidigte Nerven und entspannen die Region.


2. Mit gezielten Positionierungs- und Atemübungen sorgen wir dafür, dass der Körper seine Bewegungsqualität wiedererlangt und die Körperhaltung langfristig re-positioniert wird. Für mehr Leistung und Wohlbefinden!


Mann mit Smartphone stehend in schlechter Haltung
Körperhaltung - ein Problem für Ischias oder Piriformis?

Zum Abschluss eine Frage:

Wenn du stehst, streckst du deine Knie immer bis zum Anschlag durch?


Denkst du, das kann Auswirkungen auf Gesundheit von Knie, Hüfte, Rücken oder Becken haben?


Hattest du schon mal Probleme mit Ischias oder Piriformis?

 









Chronische Beschwerden? Mehr Wohlbefinden? Bessere Leistung im Sport?

Dein Sport oder das Fitnessstudio hinterlässt immer wieder die selben Probleme?

Du willst dich einfach nur gut fühlen - im Alltag, für deinen Beruf und deine Familie?


Trag dich für ein kostenfreies Erstgespräch ein. Dann besprechen in 15 Min. kurz vorab deine Situation und bestimmen ob und wie wir dir helfen können.


Bringe deine Bewegungsqualität auf das nächste Level!


 

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page