top of page
  • Movement Strength Athletcs

Rückenschmerzen sind nicht gleich Rückenschmerzen? Warum die Seite ausschlaggebend ist!

Eines der frustrierendsten Dinge, die ich im Internet sehe, ist, dass Menschen bei Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen auf der linken oder der rechten Seite, ein und denselben Ansatz verfolgen - als ob beide Seiten gleich wären?!


Einerseits verstehe ich auch, warum das passiert. Die meisten Menschen sind sich der natürlichen Asymmetrien des Körpers nicht bewusst. Daher ist es verständlich, dass viele denken „Rückenschmerzen sind wahrscheinlich nur Rückenschmerzen“, unabhängig davon, auf welcher Seite sie sich befinden.


Hier möchte ich dir etwas die Augen öffnen und eine andere Sichtweise zeigen, denn ...


Mann hält Hand auf schmerzenden unteren Rücken
Rückenschmerzen - links oder rechts?

Rückenschmerzen sind nicht gleich Rückenschmerzen, und wie sie sich auf der rechten oder der linken Seite entwickeln, ist bei den meisten Menschen unterschiedlich. Obwohl es Gemeinsamkeiten bei der Entwicklung von Rückenschmerzen auf beiden Seiten geben kann, müssen wir den Ausgangspunkt berücksichtigen – die Asymmetrie.

Dieser kurze Einblick in die Asymmetrie konzentriert sich auf biomechanische Faktoren. Wir sollten gleichzeitig aber auch bedenken, dass Schmerz biopsychosozialer Natur sein kann, dies aber den Rahmen dieses Artikels sprengen würde.


Rückenschmerzen links oder rechts ?

Alles gleich! Oder doch nicht?

innere organe des Menschen asymmetrisch verteilt
Aufteilung der inneren Organe

Zunächst … unsere Organe sind nicht symmetrisch:

  • Unsere rechte Lunge ist größer als unsere linke

  • Unsere Leber ist ein großes Organ, das überwiegend auf der rechten Seite sitzt

  • Unser Zwerchfell, ein Hauptmuskel in der Atmung, ist rechts größer


... und das ist auch gut so. Unserem Körper geht es in erster Linie ums Überleben. Daher wird er alles tun, um das sicherzustellen.


Um zu überleben, ist unser Körper von Natur aus darauf ausgerichtet, Luft auf die einfachste und energieeffizienteste Art und Weise zuzuführen.

Nachdem unser Körper den einfachsten Weg sucht, um atmen zu können richtet er sich in einer Position aus, in der es am effizientesten möglich ist, Luft in den Körper zu bekommen. Hierzu zeigen uns Studien, dass die menschliche Wirbelsäule normalerweise nach rechts ausgerichtet ist bzw. auch eine seitliche Beugung ausweist.


Wenn wir also auf unsere rechte Seite tendieren (ja, auch wenn du Linkshänder bist), sind die rechten Rippen nach unten gerichtet und lassen sich nicht so leicht öffnen wie die linke Seite. Die linke Seite wird durch die Ausrichtung des Beckens nach rechts und des Rumpfes relativ nach links, geöffnet, sodass wir in unsere linke Brust atmen können.


Zwerchfell Diaphragm Atmung
Photo credit: teach me anatomy

Im Wesentlichen wählt unser Körper den Weg des geringsten Widerstands, um effizient atmen zu können. Was Sinn macht, da es sich im wahrsten Sinne des Wortes um das Wichtigste handelt, was ein Mensch braucht.


Auch asymmetrisch? Das Gehirn.

Auch unser Gehirn ist nicht symmetrisch. Untersuchungen legen nahe, dass die linke Hemisphäre, welche die rechte Körperseite steuert, bei der motorischen Planung eine dominierende Rolle spielt.


Der bleibende Effekt ist eine Veranlagung, die rechte Seite zu bevorzugen. Das äußert sich normalerweise so, dass wir unser Gewicht beim Stehen eher auf das rechte Bein und beim Sitzen auf den rechten Sitzknochen verlagern.


Demnach hat die rechte und die linke Seite also unterschiedliche Tendenzen. Was sich auch immer wieder in Bewegungsanalysen mit unseren Klienten zeigt. Hier sind individuelle Tests besonders wichtig, da es trotz asymmetrischer Vorgaben durch Organe und Gehirn, individuelle Unterschiede und Abstufungen dieser Muster gibt. Es ist einfach eine Basis, um zu verstehen, wie Menschen gebaut sind.


Okay, verstanden! Ich bin asymmetrisch - was soll ich jetzt tun?

Wenn wir nun verstanden haben, dass wir asymmetrisch sind und beiden Seiten unterschiedliche Bedürfnisse haben, lässt sich vielleicht auch besser verstehen, warum Rückenschmerzen auf der rechten Seite von Rückenschmerzen auf der linken Seite zu differenzieren sind.


Ähnlich verhält es sich bei Knieschmerzen auf der rechten Seite VS. Knieschmerzen auf der linken Seite, oder Schulterbeschwerden uvm.


Die unterschiedlichen Bedürfnisse jeder Seite sorgen dafür, dass die Lösung für Beschwerden auf der linken Seite anders aussieht als die Lösung für die rechte Seite.

Der Unterschied - Rückenschmerzen im rechten unteren Rücken

Uns ist jetzt klar, dass wir dazu neigen, uns auf eine Seite unseres Körpers zu stützen. Das ist etwas komplett Natürliches. Wichtig ist jedoch auch zu wissen, dass diese Asymmetrie durch schlechte Atmung, schlechte Körperhaltung, manche Aktivitäten und Lebensgewohnheiten verstärkt werden kann.


Die Asymmetrie macht auch vor Becken und Hüfte nicht halt. Die natürliche Neigung der Beckenposition gibt vor, dass wir auf der rechten Seite mehr Kraft in den Boden ausüben können.

Daher sind rechtsseitige Rückenschmerzen oft die Folge der Unfähigkeit, die rechte Seite zu „entlasten“. Stell’ dir vor, du kannst dich beim Gehen nicht aus der rechten Hüfte bewegen. Diese Seite würde mit der Zeit wohl überlastet werden.


Das ist im Wesentlichen das, was unser ganzes Leben lang passiert - egal, ob beim Krafttraining, im Sport oder einfach während der Arbeit beim Sitzen.


Aus diesem Grund ist es unser Ziel den Körper so zu trainieren, dass er das Gewicht besser auf beide Seiten verteilen bzw. bei abwechselnd durchgeführten Aktivitäten (Gehen, Laufen usw.), sich aus einer Seite besser „hinausdrücken“ und auf der anderen Seite Gewicht besser „aufnehmen“ kann.


Rückenschmerzen links rechts oder beide Seiten
Unterschied: Rückenschmerzen links, rechts oder auf beiden Seiten

Schmerzen im linken unteren Rücken?

Um Schmerzen im linken unteren Rücken zu verstehen, müssen wir das Ganze umdrehen. Unser Körper kann Gewicht auf dieser Seite weniger gut „aufnehmen“. Wenn wir also nicht (gut) nach links wechseln können, werden wir trotzdem einen Weg finden die Bewegung auszuführen. Wir müssen ja weiter Gehen, Laufen, usw.


Nun nimmt z.B.: der linke Hüft/Beckenbereich unser Gewicht schlecht auf, dann muss jemand anderer den Job übernehmen. Dadurch kann der linke untere Rücken oft überbeansprucht werden. Denn auch hier gilt das Prinzip, unserer Körper wird die Bewegung ermöglichen, egal, ob es biomechanisch korrekt abläuft oder nicht.


Eines der Anzeichen, die wir dabei oft sehen, sind u.a. das Überstrecken des unteren Rückens, das Trendelenburg-Zeichen, uvm.


Rückenschmerzen auf beiden Seiten?

Da dies den aktuellen Rahmen sprengen würde, möchte ich diesem Thema einen eignen Artikel widmen. Wenn es dir jetzt so geht und du die Ursache beheben willst, kannst du dich hier für ein kostenloses Erstgespräch eintragen, um herauszufinden, ob und wie wir dir helfen können.


Rückenschmerzen links oder rechts? Die Seite kann Hinweise auf Bewegungsdefizite geben!

Wir haben häufige Gründe für die Unterschiede zwischen Schmerzen im linken und rechten unteren Rücken angesprochen. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um alle möglichen Gründe, aber sie gehören definitiv zu den häufigsten, die wir im Training sehen.


Für viele Menschen sind zunächst integrative Übungen notwendig, um Problemstellungen asymmetrischer Natur langfristig zu bessern. Für diejenigen, die das gemeistert haben, entwickeln wir diese Konzepte weiter in unserem Athletik- und Krafttraining .


Ich hoffe, es ist dadurch etwas klarer geworden, warum es wichtig ist, dass wir die Auswirkungen der Asymmetrie berücksichtigen, wenn wir uns mit dem Körper und den verbundenen biomechanischen Problemen befassen.


Zum Abschluss eine Frage:

Hattest du schon mal mit Rückenschmerzen, die auf einer Seite immer und immer wieder gekommen sind, zu kämpfen? Was hat dir dagegen geholfen? Lass' es uns auf Instagram (Michaela und Ralph) oder Facebook wissen!


 

Chronische Beschwerden? Mehr Wohlbefinden? Bessere Leistung im Sport?

Dein Sport oder das Fitnessstudio hinterlässt immer wieder die selben Probleme?

Du willst dich einfach nur gut fühlen - im Alltag, für deinen Beruf und deine Familie?


Trag dich für ein kostenfreies Erstgespräch ein. Dann besprechen in 15 Min. kurz vorab deine Situation und bestimmen ob und wie wir dir helfen können.


Bringe deine Bewegungsqualität auf das nächste Level!


 

Referenzen:

Doi, T., Harimaya, K., Mitsuyasu, H., Matsumoto, Y., Masuda, K., Kobayakawa, K., & Iwamoto, Y. (2011). Right thoracic curvature in the normal spine. Journal of Orthopaedic Surgery and Research, 6(1), 4. https://doi.org/10.1186/1749-799x-6-4


Kouwenhoven, J. (2022). The relation between organ anatomy and pre-existent vertebral rotation in the normal spine. www.academia.edu. https://www.academia.edu/27022586/The_Relation_Between_Organ_Anatomy_and_Pre_existent_Vertebral_Rotation_in_the_Normal_Spine


Wolpert, L. (2005). Development of the asymmetric human. European Review, 13(S2), 97–103. https://doi.org/10.1017/s1062798705000682


Zeenat Fatima Zaidi. (n.d.). Body asymmetries: incidence, etiology and clinical implications. Australian Journal of Basic and Applied Sciences, 5(9). https://www.researchgate.net/publication/285936392_Body_Asymmetries_Incidence_Etiology_and_Clinical_Implications

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page